Auberginen Chutney

Friday, der 17. June 2016

Wann immer wir Lust auf etwas besonders Deftiges oder Herzhaftes haben, fällt uns dieses leckere Chutney wieder ein.

Es besteht aus gar nicht vielen Zutaten, aber es ist die wunderbare Kombination aus süß, salzig und leicht sauer, die einfach süchtig macht.

Ich habe es gern als Beilage zu einem milden „Kinderessen“, aber auch als Dip oder Brotbelag ist es gern gesehen. Besonders gut schmeckt es auch in der Kombination mit Humus.

Es ist eigentlich immer viel zu wenig, ich gebe Euch jetzt aber trotzdem mal die Angaben für 1 mittlere Aubergine. Ihr könnt das dann beliebig skalieren.

1 mittlere Aubergine
1 große Zwiebel
ca. 4 Löffel Sojasoße
1 TL Apfelessig
1 TL rohes Tahin
etwas mildes Kokosfett

Wascht und schneidet die Aubergine in kleine Stücke und schneidet die Zwiebel klein. Erhitzt das Kokosfett in der Pfanne und gebt dann das Gemüse hinzu. Bratet das ganze auf recht hoher Stufe scharf an, bis die Auberginen ansatzweise gut durch sind (ca 7 Minuten). Gebt nun die Sojasoße hinzu, sodass alle Stückchen gut von der Soße umhüllt sind, aber nicht darin schwimmen. 4 EL sind hier ein Richtwert, je nach dem wie groß Eure Aubergine ist, kann es wenig mehr oder weniger sein. Anschließend noch den Apfelessig und das Tahin hinzugeben und das ganze unter Rühren auf kleiner Stufe weiter schmoren lassen, bis die Auberginen richtig schön weich sind. Zum Schluss mit einem kleinen Schluck Wasser ablöschen.

Das Chutney macht sich auch wunderbar auf einer Anti-Pasti-Platte mit Humus, Paprika-Aufstrich, Sprossen und dazu ein Stück Sauerteig-Baguette… Köstlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.