Mohnstreuselkuchen mit Aprikose und Apfel (fast roh) | Poppy seed crumble with apricots and apple (almost raw)

Tuesday September 27th, 2016

Ein unglaublich fruchtig frischer Mohnkuchen, schnell und einfach!
An incredibly fruity fresh poppy seed cake, quick and easy! (see below for English version)
In den nächsten Wochen wird es wahrscheinlich etwas ruhiger werden in der Blattgold-Küche, denn unser Umzug nach Berlin steht vor der Tür. Das ist einerseits sehr schade, aber wir freuen uns auch schon auf unser neues, altes zu Hause und ich vor allem auch auf meine Kurse. Das wird super interessant und spannend!
Doch ich möchte mich nicht ohne ein großes Dankeschön für die Unterstützung und das Wohlwollen der letzten beiden Monate in die kurze Kreativpause verabschieden. Und was wäre dafür besser geeignet als ein brand-neues, unglaublich leckeres, super schnelles und gesundes Kuchenrezept?
Mohnkuchen habe ich schon als Kind immens geliebt. Allerdings habe ich, seitdem ich mich und uns vegan und zuckerfrei ernähre, keinen mehr gefunden, den ich essen wollte. Auf die Idee, ihn selber zu machen, bin ich erst vor ein paar Wochen gekom…

Weiter

Quinoa Pasta mit Lauch und Mondbohnen | Quinoa pasta with leek and butter beans

Wednesday September 21st, 2016

Köstliche Eiweißbombe, schnell gemacht und in beliebter Nudelform!

Delicious protein dish, quickly made and in popular pasta shape!  (See below for English version)

Seitdem mehr und mehr Menschen um mich herum von Blattgold wissen, werde ich regelmäßig mit Rezeptideen und -wünschen versorgt, wie:
“Mach doch mal einen gesunden veganen Blätterteig” (ich bin dran!) oder
“Das hier ist mein Lieblingsrezept, vielleicht kannst Du es veganisieren…”
Ich bin total dankbar für die wunderbare Inspiration und komm bei all den Ideen gar nicht so schnell hinterher, wie ich gern würde. Dieses Rezept hier geht auch auf eine dieser zahlreichen Inspirationen zurück.
Vor ein paar Wochen erzählte mir meine liebe Nachbarin recht zufällig von einer ihrer Lieblingsspeisen: Lauch mit weißen Bohnen, in ihrer Variante in Sahne gekocht und mit Parmesan überbacken… Die Kombination aus Lauch und Bohnen stellte ich mir sehr lecker vor, also macht ich mich an eine eigene Version. Und nach einigen (auch sehr köstlic…

Weiter

Roher Bananen-Schokokuchen | raw banana chocolate cake

Sunday September 11th, 2016

Der berühmte Maulwurfkuchen in einer nussfreien roh-veganen Variante! Himmlisch!

We Germans also call it mole hill cake … and this is a nutfree, raw and vegan version of it! Delicious! (See below for Englisch version)

Freitag Mittag, die Kinder schlafen, ich sitze am Rechner und versuche mich zu entscheiden, welche der tausend Aufgaben, die auf mich warten, ich zuerst angehen werde. Und dann stolpere ich in facebook über diesen Kuchen! Wenn wir im Deutschen ein schönes Wort für procrastination hätten, es wäre ein Paradebeispiel! Man kann es im weitesten Sinne mit Aufschub, Ablenkung oder vielleicht Übesprungshandlung übersetzen… Aber was soll ich sagen: Es hat sich gelohnt 🙂

Den Bauch voller Bananen-Schoki sieht die Welt doch gleich ganz anders aus!

Ich hatte nicht alle Zutaten für das Rezept parat. Doch da ich ihn SOFORT herstellen musste, habe ich einfach ein wenig improvisiert. Und die ganze Familie konnte Ihr Glück kaum fassen. Hier also meine Variante für Euch. Es geht super schnell…

Weiter

Cremig-frische Spitzkohlpfanne | Fresh and creamy cabbage

Thursday August 25th, 2016

Super leichtes und schnelles Sommergericht

Light and easy summer dish (see below for English version)

Ja, meine Kinder lieben Kohl! Wer hätte das gedacht…

Im Winter herzhaften Wirsing und im Sommer am liebsten den leichten Spitzkohl. Diese Kohlpfanne geht super schnell und man kann sie mit allem Möglichen kombinieren. Besondern gern mag ich dazu richtig leckere, einfache Salzkartoffeln. Ganz bodenständig!

Dank der Hafermilch wird es schön cremig, aber nicht mächtig. Perfekt für den Sommer. Muskat und Zitrone geben dem Ganzen noch den letzten Schliff…

Diese Rezept erfüllt also mal wieder meine drei Lieblingskriterien: gesund, schnell, beliebt!

Was will man mehr?

Als Gemüsebeilage für 3-4 Personen

1 großer Spitzkohl
2 Stangen Lauch
1-2 Knoblauchzehen
frische geriebene Muskatnuss
Salz
Pfeffer
Selbstgemachte Hafermilch (zum Ablöschen)
mildes Kokosfett (zum Anbraten)
gefrorene Zitrone

Erhitzt das Kokosfett, am besten in einem Wok, da der Kohl im rohen Zustand recht voluminös ist. Lauch und Kohl…

Weiter

Blaubeer-Kokos-Törtchen | Blueberry Coconut Tartlet

Monday August 8th, 2016

Eine perfekte Sommertorte mit einem Hauch Lavendel. Roh und Nussfrei.

A perfect summer cake with a hint of lavender. Raw and nut free. (See below for English version)

Wenn meine Kinder krank sind, habe ich immer viel Zeit zum Tag-Träumen. Denn den größten Teil der Nacht liege ich dann wach, schuckle Pos, streichle Köpfe, hole Trinkflaschen, wechsle durchgeschwitzte Sachen…
Ich träume dann gern von einer wunderschönen Küche, in der ich die tollsten neuen Sachen ausprobieren kann und überlege mir neue Rezeptideen.
Oft bleibt es erstmal bei diesen Träumen. Doch beim letzten Mal ist ein kleines Wunder geschehen: ich hatte tatsächlich 20 Minuten, um eine dieser neuen Kreationen in die Tat umzusetzen. Und da alles schon im Kopf fix und fertig geplant war, reichte die kurze Zeit wirklich aus, um diese Köstlichkeit zu zaubern – d.h. Länger werdet Ihr auch nicht dafür brauchen!

Und nun habe ich auch endlich die Zeit gefunden, Euch das Rezept aufzuschreiben. Auf in die Küche:

Für 5 Törtchen (ca…

Weiter

Köstliche Kräuterbutter | Delicious Garlic Butter

Sunday August 7th, 2016

Vergesst ungesunde vegane Fertig-Margarine! (Rezept funktioniert auch ohne Kräuter)

Forget about the unhealthy vegan spread you can buy at the supermarket! (recipe works  without herbs, too. See below for English version)

Diese “Butter” ist ein Muss für die Grillsaison! Aber auch perfekt auf jeder Anti-Pasti-Platte…

Oder einfach auf warmen Ofenpommes schmelzen lassen, mit ein paar Sprossen verziert als Brotaufstrich verwenden, in den Kartoffelbrei quetschen…

Die Möglichkeiten sind mindestens genauso vielzählig wie köstlich. Und diverse Experiment haben bereits bestätigt: Selbst Omnivoren und deren Kinder können nicht genug davon kriegen  🙂

Sie ist leicht gemacht, steckt voller gesunder Fette, hält sich im Kühlschrank (theoretisch!) ewig und befriedigt ganz hervorragend das Verlangen nach Geschmolzenem: dem Aggregatzustand, der in der veganen Küche ja meist etwas unterrepräsentiert ist.

Was braucht Ihr?

70g aktivierte, getrocknete Cashews
60g Olivenöl , kaltgepresst
60g mildes Kokosfett
1 klein…

Weiter

Erdmandelmilch | Tigernut Milk (Chufras)

Saturday July 23rd, 2016

Sooo köstlich, frisch und gesund!

Incredibly delicious, fresh and nourishing! (see below for English version)

Und dazu noch super einfach, zu machen.

Erdmandeln (auch Chufras genannt) sind keine Nüsse, sonden die Wurzel eines Zyperngrases.

Sie stecken voller Ballaststoffe, Eiweiß, Eisen, Kalium und ungesättiger Fettsäuren. Sie gelten als Blutzucker-senkend und verdauungsfördernd, da sie wertvolle Enzyme enthalten. In der Nährstoffzusammensetzung ist Erdmandelmilch der Muttermilch sehr ähnlich und damit besonders wertvoll für uns.

Aber vor allem ist sie unglaublich lecker! Als Grundlage für ein kaltes Shake im Sommer oder warm im Matcha LatteLöwenzahnkaffee oder über dem Morgenbrei schmeckt diese Milch einfach himmlisch!

In Spanien ist es quasi Nationalgetränk im Sommer, allerdings wird sie dort relativ aufwändig und mit viel Zucker hergestellt. Doch das ist gar nötig. Der pure Geschmack der Erdmandel ist so köstlich!

Für 1 Liter braucht Ihr

140g Erdmandeln, über Nacht einweichen

1 Liter gefil...

Weiter

Himbeer-Bananen-Eis | Raspberry Banana Nice Cream

Wednesday July 20th, 2016

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Rezept in diesem Sommer noch brauchen würde. Vor nicht einmal 3 Wochen waren wir noch im sogenannten Sommerurlaub mit Winterjacke am Strand und saßen jeden Abend am Kamin!

Doch nun klettert das Thermometer selbst in England seit 3 Tagen in Gefilde jenseits der 30 Grad Marke! Wahnsinn –  wie sieht es dann erst auf dem Festland aus?

In jeden Fall muss Eis her. Und weil es so warm ist, schreib ich gar nicht groß weiter…

Nur eins noch: es ist köstlich, erfrischend und hat die perfekte Eis-Konsistenz!

Für 4 Eis am Stiel plus eine gute Extra-Portion für die Eltern:

2 Bananen (am besten bereits über Nacht eingefroren)
100g Himbeeren (Tiefkühlbeeren bieten sich hier natürlich sehr an!)
45g aktivierte Cashews (nicht getrocknete eignen sich am besten, getrocknet geht aber auch)
1/2 TL reines Vanillepulver
1/2 Limette (Saft davon)
1 EL Kokosblütennektar

Zubereitung könnt Ihr Euch…

Weiter

Blaubeer-Acai-Smoothie (Variante mit Kakao und Guarana) | Blueberry-Acai Smoothie (version with cacao and guarana)

Sunday July 17th, 2016

Manchmal muss es eben Schokolade sein!

Sometimes it just has to be chocolate! (See below for English version)

Heute wurde wieder nach dem beliebten Blaubeer-Smoothie verlangt. Und als ich die Kinderportionen abgefüllt hatte und meinen kleinen Rest im Mixer gerade inhalieren wollte, bevor er mir weggetrunken wird, kam mir eine Eingebung: Ich kann meinen Teil doch kindersicher machen. Eine Messerspitze Guarana und – Schwups – meins! Dazu noch ein Löffel roher Kakao, einfach um es auszuprobieren. Das Ergebnis: köstlich!

Macht Euch eine doppelte Portion nur für Euch oder, wenn Ihr mit Groß und Klein teilen wollt, fügt das Guarana erst zum Schluss hinzu.

Ansonsten bleibt alles wie beim Originalrezept:

Für 2 große Gläser braucht Ihr:

1 gute Handvoll Blaubeeren (gefrorene funktionieren gut, falls ihr keine habt, gehen auch Himbeeren)

1 große Banane

1 Apfel oder Birne

1 guter EL Acai Pulver

1-2  EL Kokosmus (oder mehr, nach Geschmack)

1 kleine Handvoll Cashews

1/2 TL reines Vanillepulver

1 Messerpsitze Ma…

Weiter

Best Brownies in Town | Raw brownies

Monday July 4th, 2016

Köstliche rohe Brownies – ein All Time Favourite

Delicious raw brownies – an all time favourite (see below for English version)

Es gibt ja unzählige Rezepte für rohe Brownies im Netz. Und ich habe viel ausprobiert. Und noch mehr selbst herumprobiert, bis ich endlich auf dieses Rezept gekommen bin.

Es ist relativ einfach, vielleicht schmecken sie deswegen auch so unglaublich gut.

Das wichtigste sind die Datteln. Im Gegensatz zu den meisten schwöre ich nicht auf Medjool Datteln, zumal sie auch so wahnsinnig teuer sind.

Diese Brownies, und die meisten rohen Treats, gelingen tatsächlich am besten mit sehr weichen Datteln, wie man sie z.B. beim Türkischen Supermarkt bekommt. Sie kommen in der Regel in einer Kiste (so sieht das aus) und sind nicht entsteint. Das ist zwar bei großen Mengen etwas Pulerei, aber die Mühe lohnt sich. Dadurch werden die Brownies unglablich saftig und weich. Also, viel Spaß beim Pulen und los geht’s:

200g aktivierte und getrocknete Nüsse

150g entsteinte Datteln (Gewicht o…

Weiter