Winter-Quinoa Bowl mit Fenchel-Pilz-Gemüse | Winter-quinoa bowl with fennel-mushroom-topping

Monday September 10th, 2018

Bowls, und besonders Quinoa Bowls sind in aller Munde: Sie sind schnell zubereitet, gesund und unglaublich vielseitig.

In dieser Variante peppen wir den hohen Eiweißgehalt des Quinoa (er versorgt Euch mit allen essentiellen Aminosäuren) auch noch durch Omega-3-Fettsäuren eines köstlichen Leinöls auf.

Köstliches Leinöl? Ja, Ihr habt richtig gelesen. Ein Lebensmittel mit einem unglaublich schlechten geschmacklichen Ruf. Völlig zu unrecht, wie ich finde. Deswegen lest hier meine kleine:

Ode an das Leinöl

Bei Leinöl scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Einige lieben es, andere können das überhaupt nicht nachvollziehen. Und auch ich konnte früher nicht verstehen, wie man sich seine schönen Kartoffeln durch diese merkwürdige gelbe, leicht muffige Flüssigkeit freiwillig verderben kann.

Heute sieht das ganz anders aus. Denn ich habe entdeckt: Bei Leinöl gibt es Unterschiede wie Tag und Nacht. Mit Billigem, muffigem oder sogar leicht ranzigem Öl kann man mich immer noch jagen … Aber es gibt auch das genaue Gegenteil: frisches, hochwertiges, kaltgepresstes Leinöl schmeckt einfach nur himmlisch! Nussig, frisch, sogar leicht süßlich! Ich kann gar nicht genug davon kriegen, esse es sogar auf Pasta. Und auch meine Kinder lieben es. Möchten immer erstmal einen Löffel pur, bevor wir es übers Essen geben. Ich kann Euch dieses hier von Bio Planete von ganzem Herzen empfehlen. Gebt diesem regionalen Superstar eine Chance und lasst Euch überraschen, wie gut Leinöl schmecken kann!

Wenn es Euch wider Erwarten doch nicht überzeugen kann, hab ich noch einen anderen Tipp für Euch: probiert mal Leindotteröl. Es hat außer dem Namen keine weitere Ähnlichkeit mit Leinöl, wird aus einer anderen Pflanze hergestellt. Aber es hat auch einen hohen Gehalt an Omega-3Fettsäuren, die so wichtig für uns sind.

Gutes Leinöl und Quinoa sind ein unschlagbares Team. Nicht nur geschmacklich ergänzen sie sich wunderbar, sondern eben auch im Bezug auf die Nährstoffe. In dieser Bowl ergänzen wir diese Grundlage nun noch mit frischem Gemüse und etwas Postelein und fertig ist ein absolut vollwertiges und kötliches Mahl!

Ihr könnt natürlich auch jedes andere (Lieblings-)Gemüse nehmen, aber in dieser Kombination schmeckt es uns am besten!

Für 2 Personen

ca. 150g Quinoa

1 kleine Stange Lauch

2 Stangen Sellerie

1 kleiner Fenchel

1 Zucchini

8  große Champignons

1 Stück Ingwer (nach Geschmack)

Himmalyasalz oder Ursalz

Kokosfett (mild gedämpft)

2-4 EL gutes Leinöl (alternativ: Leindotteröl)

geschälte Hanfsamen

frisch gemahlener Pfeffer

Postelein (alternativ: Feldsalat)

Spült den Quinoa zunächst gründlich unter fließendem Wasser ab, um die Saponine zu entfernen. Dann kocht ihn in ausreichend Salzwasser (Verhältnis ca 1:4)  für ca. 15 Minuten. Wenn noch etwas Wasser übrig ist, lasst ihn einfach noch eine Weile stehen. Er wird weiter aufquellen.

Schneidet das Gemüse klein. Erhitzt 1 guten EL mildes Kokosfett in einer Pfanne und gebt zunächst den Ingwer für 1 Minute hinein. Anschließend das restliche Gemüse (bis auf die Pilze) kurz scharf anbraten, bis es eine schöne Röstnote hat, aber trotzdem noch knackig ist. Mit Salz abschmecken. Gemüse beseite stellen und kurz warm halten. Gebt dann die Pilze in die gleich Pfanne und bratet sie ganz kurz an, bis sie warm sind und in der Pfanne “quietschen”.

Nun geht’s schon ans Servieren:

Gebt zunächst den Quinoa in Eure Schüsseln, dann das Leinöl darauf. Ca. 2 EL pro Person, oder aber so viel Ihr mögt 🙂

Anschließend drapiert Ihr Euer angebratenes Gemüse, Postelein und noch ein paar geschälte Hanfsamen und wenn Ihr mögt frischen Pfeffer. Fertig ist Eure Winter-Bowl – auf einem Teller schmeckt es übrigens genauso gut 😉
Guten Appetit!


Winter-quinoa bowl with fennel-mushroom topping

Bowls, especially quinoa bowl have become very popular lately: they are quick and easy to make, healthy and incredibly versatile.

In this version we increase the nutritional value of the quinoa (it contains all essential amino acids) even further by adding a lot omega-3  from a delicious linseed oil.

Delicious linseed oil? Yes, you heard right. It has a very bad reputation, taste-wise. But not rightly so, in my opinion. So, please enjoy my little

Ode to linseed oil

When it comes to linseed opinios couldn’t be more different. Some love it, others cannot see why at all. I, too, used to be absolutely in the dark about the hidden pleasures and could not understand why people would ruin their lovely potatoes by adding this strange, yellow slightly musty liquid.

Not so today. Because I have discovered one thing: There is a reason why opinions differ! It’s quality! There is the kind of oil I used to know: usually cheap, musty or even rancid oil. Terrible! But there’s also the exact opposite: fresh, qualitative, cold-pressed linseed oil is simply delicious. Nutty, fresh, slightly sweet. I can’t get enough of it, even eat it on pasta!

And my kids love it, too. They always want one spoonful stright from the bottle before I pour it over their food. I can recommend this particular one. Give this regional superheroe another chance and find out how delcious linseed oil can be!

If, against all odds, you are not convinced, try cameline oil (also called false flax). It tastes completey different but also contains a lot of omega-3 which are very important for our body.

Good linseed oil and quinoa are a great team. They complement each other perfectly, taste and nutrient wise. In this bowl we add fresh veggies to this great foundation, as well as some portulaca and shelled hempseed and you end up with a very nourishing and delicous meal!

You can basically use any of your favourite vegetables for this, but we love this combinaiton best!

Serves 2

Approximately 150g of quinoa

1 small leek
2 celery stalks
1 small fennel
1 courgette
8 big mushorroms
1 piece of ginger (according to taste)
Unrefined salt
Coconut fat (mild)

2-4 Tbsps good linseed oil (alternative: cameline oil)
sehlled hempseed
freshly ground black pepper
portulaca (alternative: cornsalad)

Rinse the quinoa thouroughly to remove saponins. Then cook in salted water (ration about 1:4) for 15 minutes. If there is leftover water, just let it sit a while longer, the quinoa will soak it up.

Slice the vegetables. Heat up a heaped Tbsp of coconut oil in a large pan and first of all add the ginger, let it fry for about a minute. Now add the remainineg veggies (apart from the mushrroms) and hot fry briefly until they are nicely toasted but still firm. Season with salt. Put aside and, using the same pan, fry the mushrooms very briefly until they are warm and make a “squeaky” sound.

You are ready to serve:

Add the quinoa to a bowl, then the linseed oil. About 2 Tbsps per person, or as much as you like 🙂

Now your veggies, salad and some shelled hempseed and if you fancy, freshly ground pepper. Your perfect winter-bowl is ready – and, by the way, it tastes just as nice on a plate 😉

Enjoy!

Leave a Reply

Your email address will not be published.