Erdmandelmilch | Tigernut Milk (Chufras)

Saturday July 23rd, 2016

Sooo köstlich, frisch und gesund!

Incredibly delicious, fresh and nourishing! (see below for English version)

Und dazu noch super einfach, zu machen.

Erdmandeln (auch Chufras genannt) sind keine Nüsse, sonden die Wurzel eines Zyperngrases.

Sie stecken voller Ballaststoffe, Eiweiß, Eisen, Kalium und ungesättiger Fettsäuren. Sie gelten als Blutzucker-senkend und verdauungsfördernd, da sie wertvolle Enzyme enthalten. In der Nährstoffzusammensetzung ist Erdmandelmilch der Muttermilch sehr ähnlich und damit besonders wertvoll für uns.

Aber vor allem ist sie unglaublich lecker! Als Grundlage für ein kaltes Shake im Sommer oder warm im Matcha LatteLöwenzahnkaffee oder über dem Morgenbrei schmeckt diese Milch einfach himmlisch!

In Spanien ist es quasi Nationalgetränk im Sommer, allerdings wird sie dort relativ aufwändig und mit viel Zucker hergestellt. Doch das ist gar nötig. Der pure Geschmack der Erdmandel ist so köstlich!

Für 1 Liter braucht Ihr

140g Erdmandeln, über Nacht einweichen

1 Liter gefil...

Weiter

Oat my goodness – Superfood Frühstück | Superfood breakfast

Thursday July 7th, 2016

In diesem köstlichen Frühstücksbrei treffen Hafer und Hirse – regionale Superfoods – auf gleichgesinnte aus aller Welt. Dieser Brei versorgt Euch mit allem, was Ihr braucht. Und schmeckt dabei unglaublich gut.

This delicous morning bowl is a melting pot for superfoods: regional ones like oat and millet meet friends from around the globe. This bowls provides you with everything you need. And tastes amazing, too! (See below for English version)

Wohlig warm, so sollte sie sein, die erste Mahlzeit am Tag. Und nahrhaft. Und natürlich gut schmecken!

All diesen Anforderungen genügt der gute alte “Haferschleim” – auch wenn das wirklich kein schönes Wort ist – wenn man ihn veganisiert und etwas aufpeppt!

Wenn Ihr die Rubrik “Gut Versorgt?!” gelesen habt, ist Euch sicherlich aufgefallen, dass dieser Morgenbrei eigentlich in jedem Abschnitt auftaucht. Er ist wirklich ein absoluter Alleskönner: Proteine, Eisen, Kalzium, Folsäure, Omega-3-Fettsäuren…

Das schöne ist: man kann ihn unendlich varriieren, je…

Weiter

Sanfter Start in den Tag

Thursday June 30th, 2016

Nicht nur Ihr, auch Euer Magen und Darm werden gern sanft geweckt. Wenn sie morgens als erstes einen Kaffee präsentiert bekommen, ist das jedoch eher wie eine schrille Sirene und grelles Neonlicht.

Nachdem der Darm sich über Nacht von den Strapazen des Tages erholt hat und im Idealfall die guten Bakterien des Wasserkefirs ungestört ihre Arbeit verrichten konnten, können wir unserem größten Organ früh helfen, gut in den neuen Tag zu kommen.

Warmes Wasser ist das Beste, was man seinem Körper als erste “Nahrung” des Tages anbieten kann, es hilft alle über Nacht abgebauten Giftstoffe herauszuspülen. Im Idealfall 2 Gläser 15 Minuten bevor irgendetwas anderes in unseren Mund kommt. Klingt eigentlich leicht… Ich finde warmes pures Wasser aber auch nicht immer soo köstlich, sodass es mir manchmal schwer fällt, mich an diesen Rat zu halten.

Wesentlich besser gelingt es mir mit dem kleinen Mix-Getränk, von dem ich Euch hier berichten möchte. Es ist warm, schmeckt rund und lieblich. Und ist trotzdem…

Weiter

Buchweizenpfannkuchen mit Amaranth | buckwheat pancakes with amaranth

Wednesday June 29th, 2016

Was wäre ein Sonntag ohne Pfannkuchen…

No Sunday without pancakes… (see below for English version)

Sonntags wird bei uns in der Regel durchgängig gegessen. Das erste Frühstück geht ins zweite über, das wiederum ins Mittagessen. Da bieten sich Pfannkuchen hervorragend an, weil jeder sie nach Lust und Laune und Tageszeit süß oder salzig belegen kann. Sie sind der perfekte Hybrid aus Frühstück und Mittag, sozusagen Brunch in einem Gericht.

Wir machen die Pfannkuchen komplett aus Buchweizenmehl, sodass sie sogar schon ohne Belag gesund und eine super Eiweißquelle sind!

Hier verrate ich Euch erstmal das Grundrezept, das Ihr dann nach Herzenslust verwenden könnt.

Für 6 große Pfannkuchen:

200g frisches Buchweizenmehl
10g gepufftes Amaranth
450 ml Hafermilch
1 EL geschmolzenes Kokosfett (verwendet mildes, wenn Ihr den Kokosgeschmack nicht wollt)
1/2 TL Salz
1 Prise Vanille
1 EL Ahornsirup
etwas (mildes) Kokosfett zum Braten

Alle Zutaten gut vermischen. Eine beschichtete Pfanne mit etwas (mildem) Kokosfe…

Weiter

Gekeimtes Buchweizen-Granola | Sprouted buckwheat granola

Friday June 24th, 2016

Geballte Nähstoffpower im leckeren Schockocrunch. So lieben Kinder Sprossen!

Nutrient packed chocolate crunch. Your kids will love these sprouts!  (see below for English version)

Ich habe Knuspermüsli geliebt. Am liebsten habe ich es pur gegessen, direkt aus der Packung, aber auch mit Joghurt oder Milch konte ich nicht genug davon kriegen.

Dewegen war die Motivation groß, eine gesunde Alternative zu schaffen, die den Knuspertrieb befriedigt und gleichzeitig unglaublich viele Nährstoffe erhält.

Das Geheimnis: gekeimter Buchweizen. Buchweizen ist ja ohnehin ein super gesunder Geselle, aber in der Keimung entfaltet es sein gesamtes Potential. Und da diese Granola nur getrocknet und nicht gebacken wird, bleiben auch alle Vitalstoffe erhalten.

Buchweizen keimt relativ schnell und einfach. Zu Beginn die gewünscht Menge lange spülen, bis das Wasser klar ist. Anschließend ins gewünschte Keimgefäß geben, 2-3x am Tag spülen. Nach ca 2 Tagen seht Ihr die ersten Keime und könnt loslegen.

Für ein gro…

Weiter

Löwenzahnkaffee | Dandelion coffee

Friday June 17th, 2016

Ein super-gesundes warm-wohliges Getränk. Perfekte Alternative für den “Gemütlichkeits”-Kaffee…

A super-healthy warming and comfy drink… (see below for English version)

Gleich vorweg: Löwenzahn-Kaffe macht nicht wach. Aber manchmal trinken wir ja Kaffee auch nur aus Gewohnheit, Gemütlichkeit und Geselligkeit. Oder wollen am Morgen ein wärmendes Getränk, aber unsere Eisenaufnahme nicht beeintächtigen. Für all diese Gelegenheiten ist Löwenzahn-Kaffee eine super Wahl. Quasi wie ein Getreide-Kaffe, nur in gesund. Löwenzahn gehört zu meinen regionalen Superhelden: er enthält jede Menge Vitamine, Bitterstoffe und Mineralien. Und in diesem lecken Getränk, mögen sogar Kinder ihn richtig gern. Er schmeckt erdig und geborgen.

Ihr könnt die Wurzeln entweder selbst suchen und trocknen. Oder aber bereits getrocknet kaufen (z.B. im Reformhaus oder Kräuterladen). Ich habe mich für letztere Variante entschieden, denn es ist nicht verarbeitet, nicht teuer und ich muss meine Selber-Mach-Kapazitäten auch ei…

Weiter

Samenbrot mit Flohsamenschalen | Flourless bread with seeds and physillum husk

Wednesday June 15th, 2016

a.k.a. The Life Changing Loaf of Bread

Diese Rezept funktioniert komplett ohne Mehl, ist also auch absolut glutenfrei!

A completely flourless bread, so 100% gluten free! (see below for English version)

Flohsamenschalen hatte ich schon länger in meiner Küche. Ich wusste zwar, dass sie u.a. aufgrund des hohen Ballaststoff-Anteils sehr gesund sind. Aber ich war immer ein bisschen ratlos, wo ich sie unterbringen sollte. Ich mixte sie in alle möglichen Soßen, um sie anzudicken. Bis ich auf die Idee kam, dass man ihre Bindeeigenschaft doch auch fürs Backen nutzen können müsste. Also begab ich mich auf die Suche nach Rezepten und Erfahrungen. So stieß ich auf den Blog MyNewRoots,der sehr zu empfehlen ist, und darin auf das Rezept für dieses Brot.

Im Prinzip entsprach es genau meiner Grundidee: Ein Brot aus lauter gesunden Körnern, zusammengehalten nicht von Mehl, sondern von den guten Flohsamenschalen.

Ich machte mich sogleich ans Ausprobieren, und nach einigen Versuchen möchte ich nun meine Va…

Weiter

Schokoaufstrich | chocolate spread

Wednesday June 15th, 2016

Nutella in gesund und vegan! Der absolute Traum: Pur oder auf jedem Brot. Und ein absolutes Muss auf der süßen Variante der Buchweizenpfannkuchen!

A healthy vegan nutella! A dream come true: amazing on bread or pancakes alike! (see below for English vesion)

Ich muss gestehen: Ich war nie ein Nutella-Fan, sondern immer eher ein Nuspli-Girl. Ich mochte das Haselnussige daran.

Kein Wunder also, das meine traumhafte Version dieses Frühstücklassikers zu über 90% aus Nussmus besteht! Und hier kommt schon gleich das zweite Geständnis: Ich nehme hier tatsächlich am Liebsten ein fertiges Nussmus, besser gesagt: eine Nussmusmischung, von Rapunzel, nämlich das Nussmus Backen. Für mich hat es bereits die perfekte Kombination aus Haselnuss und Mandeln, verfeinert mit Mohn und Vanille. Natürlich könnte man diese Mischung auch selbst herstellen. Aber wie schon an anderer Stelle beschrieben: manchmal hilft ein ausgewähltes harmloses “Fertigprodukt”, damit an anderer Stelle mehr Luft und Zeit bleibt, Di…

Weiter

Green Bowl

Monday June 13th, 2016

… auch als Löwenzahnbrei bekannt. Klingt aber nicht so schön.

Ob als Frühstücksaltnernative oder köstlich nahrhaften Nachmittagspudding: unser “grüner Brei” ist immer wieder gern gesehen!

Im Prinzip ist es ein Smoothie, den Ihr durch etwas weniger Wasser und ein paar Leinsamen und Flosamenschalen andickt. Und dann mit allem garniert, worauf Ihr Lust habt! Smoothie zum Löffeln… was sehr praktisch ist, denn am besten verdaut man tatsächlich, wenn man kaut. Aber wer hat schon Lust, auf einem Smoothie herumzubeißen…

Ich gebe Euch hier das gleiche Grundrezept wie beim Grünen Smoothie (plus Avocado für die Cremigkeit), da es einfach unsere Lieblingsversion ist. Aber auch hier gilt: Ihr wisst am besten, welche Gewürze und welches Obst Ihr am liebsten verspeist. Also verwandelt Euren Lieblingssmoothie doch einfach mal ein einen Brei und löffelt ihn. Sobald Goji-Beeren draufliegen essen (meine) Kinder sowieso alles…! Und für die Großen gibt’s Kakaonibs. Lecker!

1 Apfel oder Birne
1 kleine Banane
1/2…

Weiter

Sauerteigbrot

Saturday June 4th, 2016

Wenn schon, denn schon…

Das täglich Brot gibt es bei uns nicht. Mittags und Abend essen wir in der Regel warm, und auch unser Frühstück ist eigentlich immer der Morgenbrei.

Aber ab und zu, besonders für unterwegs, ist es schon praktisch, ein Brot im Haus zu haben. Und manchmal hat man ja auch einfach Lust darauf!

Aber gekauftes Brot versuchen wir, so gut es geht, zu meiden. Besonders hier in England, im Land des Pappbrotes, fällt das nicht besonders schwer.

Sauerteigbrot ist hier kaum zu bekommen. Und bio und Dinkel dann schon dreimal nicht.

Aber warum eigentlich Sauerteig?

Also, wenn man “normales” Brot esse möchten, ist Sauerteig mit Abstand die beste Wahl. Dem Mehl wird keine Hefe zugesetzt, sondern es fermentiert über einen langen Zeitraum mit “glücklicher” Naturhefe, also den Bakterien aus der Luft. Der glykämische Index bei sauerteiggeführten Backwaren liegt niedriger als bei direkt hergestellten Broten. Durch den Abbau von Phytinsäure während der Fermentation ist auch die Verfügbarke…

Weiter